Photovoltaik Service, FAQ, Informationen | Vattenfall

Die Energiewende ist in vollem Gang und wir haben die Lösung für Sie!

 

Auf Ihrem Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert, die genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Wir verwenden dabei ausschließlich  Premiumkomponenten und kümmern uns um eine reibungslose Abwicklung. Von der Planung bis zum letzten Kabel können Sie sich auf uns als Partner an Ihrer Seite verlassen. Als Besitzer einer PV-Anlage profitiere Sie von der Energiewende und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Gleichzeitig machen Sie sich unabhängiger und können steigenden Stromkosten entgegenwirken.
 
Den meisten Sonnenstrom nutzen Sie direkt bei sich zuhause. Zum Fernsehen, Waschen oder für Ihren Kühlschrank. Somit senken Sie Monat für Monat Ihre Stromrechnung. Den restlichen Strom können Sie in das öffentliche Netz einspeisen und hierfür 20 Jahre eine gesetzlich festgelegte Vergütung erhalten. Und das Beste daran? Wir haben die richtige Lösung für Ihren Geldbeutel.

 

Allgemein

Welche Vorteile hat das Sonnendach?

  • Durch die Energie der Sonne erzeugen Sie Ihren eigenen nachhaltigen Strom und schonen dabei die Umwelt.
  • Sie senken langfristig Ihre Stromkosten. So sparen Sie häufig schon ab dem ersten Jahr.
  • Mit Vattenfall haben Sie einen starken und zuverlässigen Partner an Ihrer Seite. Wir kümmern uns um die reibungslose Installation und unser Servicevertrag deckt den technischen Betrieb Ihrer Anlage ab.
  • Wir sorgen mit erfahrenen Partnerunternehmen dafür, dass Ihre Photovoltaikanlage höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen entspricht. Sollte trotzdem einmal etwas defekt sein, profitieren Sie von der Produktgarantie des Herstellers.

 

Produkte

Wie wird meine Photovoltaikanlage ausgelegt?

Bei der Auslegung Ihrer PV-Anlage ist Ihr Wunsch zunächst entscheidend. Haben Sie keine konkreten Vorstellungen, ermitteln  wir die optimale Größe und wie viel Sie mit dem Sonnendach sparen können.

Was ist der Eigenverbrauchsanteil?

Als Eigenverbrauchsanteil bezeichnet man den selbstgenutzten Anteil des erzeugten Solarstromes. Ein Beispiel: Werden pro Jahr durch die PV-Anlage 3.000 kWh Solarstrom erzeugt und davon 1.800 kWh direkt im eigenen Gebäude verbraucht, so beträgt der Eigenverbrauchsanteil 60%.

Was ist der Autarkiegrad?

Als Autarkiegrad bezeichnet man den Anteil des selbstgenutzten Solarstroms der PV-Anlage an Ihrem Gesamtstromverbrauch. Ein Beispiel: Der jährliche Stromverbrauch beträgt 6.000 kWh pro Jahr. 1.800 kWh des durch die PV-Anlage produzierten Solarstroms werden direkt im Gebäude genutzt, sodass ein Autarkiegrad von 30% erreicht wird.

Wie errechnen sich der Autarkiegrad und die Höhe der Einspeisung?

Die Abschätzung des Autarkiegrades erfolgt in Anlehnung an ein Modell, das von der Hochschule für Wirtschaft und Technik (HTW) Berlin1 entwickelt wurde. Dieses ermöglicht eine Abschätzung des Autarkiegrades für PV-Anlagen mit und ohne Speicher. Die generierte Strommenge ergibt sich aus der Leistung Ihrer PV-Anlage multipliziert mit der mittleren spezifischen Sonneneinstrahlung in Deutschland. Laut Fraunhofer ISE2 beträgt diese 892kWh/kWp.

Kann ich komplett unabhängig werden?

Theoretisch wäre das möglich, allerdings wäre eine solche PV-Anlage äußerst unwirtschaftlich, da eine solche Anlage sehr groß sein müsste, um auch im Winter ausreichend Strom zu liefern. Wenn Sie sich eine höhere Unabhängigkeit wünschen, sorgt ein Batteriespeicher dafür, dass Sie ihren selbst erzeugten Strom bestmöglich nutzen und nur noch einen kleinen Teil an Strom aus dem Netz benötigen.

Wie verhält sich der Autarkiegrad zur Dach-Ausrichtung?

Nicht jedes Dach ist optimal nach Süden ausgerichtet mit einem perfekten Neigungswinkel von 30 Grad und absolut frei von Verschattungen. Aber das ist nicht schlimm! Auch Dächer mit einer Ost-West Ausrichtung oder geringerem Neigungswinkel erzeugen gute Erträge und somit einen guten Autarkiegrad. Wenn man einen hohen Autarkiegrad unabhängig von der Dach-Ausrichtung erzielen möchte, ist die Anschaffung einer Speicherbatterie ratsam. Denn bei der HTW Berlin Solarspeicherstudie 20153 zeigt sich, wenn die Ausrichtung und Modulneigung vom Optimum abweicht, der Autarkiegrad in Verbindung mit einer Batterie nur wenig sinkt. Daher lassen sich auch mit nicht optimal ausgerichteten PV-Modulen vergleichsweise hohe Autarkiegrade erzielen.

Wie viel kWh erzeugt eine Photovoltaikanlage?

Laut Fraunhofer ISE produziert eine Aufdachanlage in Deutschland durchschnittlich 892 kWh pro installierte kWp Leistung. Hier ein Beispiel: Eine PV-Anlage mit einer Leistung von 6,0 kWp, erzeugt im Durchschnitt 5352 kWh pro Jahr.

Was kostet eine Photovoltaikanlage pro kWp Leistung?

Zunächst ist wichtig, dass sich der Preis nicht linear zur Leistung verhält. So kostet zum Beispiel eine 8kWp Anlage nicht doppelt so viel wie eine 4kWp Anlage. Eine Verallgemeinerung ist außerdem schwierig, da kundenbezogene Kostenfaktoren wie unterschiedliche Gerüstgröße oder Zählerschrankerneuerung einbezogen werden müssen. Ihr Sonnendach ist so individuell wie Sie und daher raten wir zu einer individuellen Beratung durch unsere Solarexperten um eine maßgeschneiderte Lösung für Sie zu finden.

Kann ein Batteriespeicher verwendet werden?

Ja, die Integration von Speichersystemen kann in vielen Fällen sinnvoll sein. In unserem Produkt Sonnendach Plus ist bereits ein Batteriespeicher enthalten. Alternativ kann bei vielen bereits bestehenden PV-Anlagen ein Speicher nachgerüstet werden.
 
Unsere Solarexperten beraten Sie kostenlos und unverbindlich, inwieweit ein Batteriespeicher für Ihren Strombedarf sinnvoll sein kann.

Was sind die Vorteile eines Batteriespeichers?

Mit dem Batteriespeicher wird Ihre PV-Anlage noch effizienter: Erzeugt Ihr Sonnendach mehr Strom als Sie verbrauchen, können Sie ihn einfach speichern. Den gespeicherten Strom können Sie dann nutzen, wenn die Sonne nicht mehr scheint, z. B. abends, nachts oder in den frühen Morgenstunden.

Kann ich auch nur einen Batteriespeicher oder nur eine Photovoltaikanlage kaufen?

Wenn Sie bereits eine eigene Anlage besitzen, können Sie selbstverständlich auch nur einen Speicher kaufen oder auch nur mit einer PV-Anlage einsteigen. Vattenfall Smarter Living bietet Ihnen zahlreiche Lösungen für Ihre Bedürfnisse an: von PV-Anlagen, Batteriespeichern über Wärmepumpen, E-Mobilität und bald eine eigene Community. Sprechen Sie uns einfach an!

Wann erzeugt meine Anlage den meisten Strom?

Ausschlaggebend ist die Lichtintensität und diese ist am größten bei wolkenlosem Himmel und einer niedrigen Temperatur. Wieso? Bei niedrigen Temperaturen ist auch der elektrische Widerstand besonders niedrig und das erhöht die Produktion der Anlage. Aber selbst, wenn keine optimalen Bedingungen herrschen, sind unsere Anlagen sehr effizient.

Wie hoch ist die Lebensdauer einer Solarzelle?

Die Lebensdauer von kristallinen Solarzellen wird von Experten bis auf ca. 30 Jahre geschätzt. Mit zunehmendem Alter erzeugen die Zellen weniger Strom. Aber unsere Produkthersteller geben Ihnen nach 25 Jahren noch eine lineare Leistungsgarantie von 80%. Somit lohnt sich die Investition in eine PV-Anlage auch langfristig.

Was ist der Unterschied zwischen mono- und polykristallinen Modulen?

Ein Modul besteht aus vielen Solarzellen, die wiederum aus Silizium-Kristallen bestehen. Diese können entweder mono- oder polykristallin sein. Monokristalline Module besitzen aufgrund ihrer Reinheit und Dichte der Atome den höchsten Wirkungsgrad, sind aber im Vergleich zu den Polykristallinen etwas teurer. Sie erkennen ein monokristallines Modul meist an einer dunklen, fast schwarzen Oberfläche. Die polykristallinen Module werden aus mehreren Kristallen zusammengefügt und haben einen etwas geringeren Wirkungsgrad, dafür aber etwas günstiger. Oftmals sind diese Module blau.

Wie steht es um die Qualität der Sonnendach Komponenten?

Ihr Sonnendach besteht aus technisch hochwertigen Premium-Komponenten. Diese sorgen für stabile Stromerträge, hohe Effizienz und eine lange Lebensdauer der Solaranlage. Des Weiteren verfügen alle unsere Produkte über eine mehrjährige Produktgarantie und unsere Solarmodule zusätzlich über eine Leistungsgarantie. Bei der Installation und Wartung Ihrer PV-Anlage arbeiten wir mit regionalen Fachpartnern zusammen.

Voraussetzungen

Wo lohnt sich eine Photovoltaikanlage?

Fast überall. Sofern Ihr Dach direkte Sonneneinstrahlung bekommt und nicht vollständig von Schatten bedeckt ist, zählt nur noch die Ausrichtung. Hier gilt, ein Dach muss nicht immer nach Süden ausgerichtet sein. Auch ein Dach, das nach Ost-West ausgerichtet ist, kann sehr gut genutzt werden.

Welche Dachflächen eignen sich für die Installation einer Photovoltaikanlage?

Alle herkömmlichen Dachformen sind für die Installation einer PV-Anlage geeignet. Von hoher Bedeutung sind die Faktoren Dachneigung, verfügbare Dachfläche und Dachausrichtung.

Wo darf eine Photovoltaikanlage gebaut werden?

Solange Sie Eigentümer Ihres Hauses sind und dieses bewohnen, spricht nichts gegen den Bau einer eigenen PV-Anlage. Allerdings dürfen nur Sie den Strom verbrauchen und nicht an Mieter oder Dritte verkaufen.

Benötigt man eine Baugenehmigung für die Photovoltaikanlage?

In der Regel ist keine Baugenehmigung für die Installation auf einem Ein- oder Zweifamilienhaus erforderlich. Falls Ihr Gebäude unter Denkmalschutz steht, muss zunächst geprüft werden, ob eine PV-Anlage installiert werden darf.

Welche Besonderheiten müssen beachtet werden, wenn sich bereits eine Wärmepumpe im Haus befindet?

Wenn im Haushalt bereits eine Wärmepumpe vorhanden ist, muss entschieden werden, ob diese zum Teil mit dem selbst erzeugten Solarstrom betrieben werden soll. Dabei sollte berücksichtigt werden, ob ein günstiger Wärmepumpenstromtarif verfügbar ist, der i.d.R. über einen separaten Zähler abgerechnet wird. Die Entscheidung über die Solarstromnutzung beeinflusst dann die Gestaltung der Zählerlösung.
 
Prinzipiell bestehen 3 Optionen:
  • 1 Zähler
Solarstrom kann für die Wärmepumpe verwendet werden, aber kein günstiger Wärmepumpentarif genutzt werden.
  • 2-Zählerlösung getrennt
Solarstrom kann nicht für die Wärmepumpe verwendet werden, aber ein günstiger Wärmepumpentarif ist nutzbar.
  • 2-Zählerlösung kaskadiert
Solarstrom kann für die Wärmepumpe verwendet werden und günstiger Wärmepumpentarif ist nutzbar. Leider wird dies nicht immer vom Netzbetreiber umgesetzt.
 
Da sich die Stromtarife für Wärmepumpen und die Grundpreise der Energieversorger unterscheiden können, kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden, welche Option wirtschaftlich am besten ist. Hierfür ist eine individuelle Berechnung nötig.

Wie sieht die technische Umsetzbarkeit und Rentabilität des Sonnendaches bei Nachtspeicherheizungen aus?

Hier ist es denkbar die Anlage auf den Stromverbrauch abzüglich des Stroms für die Nachtspeicherheizung auszulegen, da nachts kein Strom durch die PV-Anlage produziert wird. Alternativ kann das Sonnendach Plus mit Batteriespeicher genutzt werden.

Installation

Wie viele Photovoltaikanlagen hat Vattenfall Smarter Living bereits installiert?

Bei der Installation Ihrer Anlage arbeiten wir deutschlandweit mit einem Netzwerk erfahrener Fachpartner und Solateure zusammen, das in den letzten Jahren für die Vattenfall Smarter Living GmbH und seine Kunden mehr als 1000 Anlagen zuverlässig installiert hat.

Wer baut die Solaranlage ein?

Vattenfall Smarter Living kooperiert bei der Installation Ihrer PV-Anlage ausschließlich mit erfahrenen und geprüften Fachbetrieben aus Ihrer Region.

Wie lange dauert die eigentliche Installation?

Die Mehrzahl unserer Solaranlagen für Privatkunden wird an einem Tag installiert.

Wie lange dauert es, bis meine Photovoltaikanlage nach Bestellung installiert wird?

Nach der Vertragsunterzeichnung wird Ihre PV-Anlage erfahrungsgemäß innerhalb von ungefähr 2 Monaten installiert. Anschließend muss der Netzanschluss erfolgen, um die PV-Anlage in Betrieb zu nehmen. Dieser Zeitraum bis zur Inbetriebnahme ist vom jeweiligen Netzbetreiber abhängig und ist je nach Region unterschiedlich.

Was muss man beim Anschluss einer Photovoltaikanlage an das öffentliche Netz beachten?

Unser Solateur, der Ihr Sonnendach installiert, meldet Sie beim zuständigen Netzbetreiber an. Lediglich bei der Bundesnetzagentur müssen Sie sich selbst registrieren, da wir dies aus rechtlichen Gründen nicht für Sie übernehmen dürfen.

Wie wird die Anlage montiert?

Auf einem Flachdach werden die Module aufgeständert und erhalten eine Beschwerung, um ihren Halt zu gewährleisten. Die Dachhaut wird dabei nicht durchdrungen und bleibt unversehrt.

Auf einem Schrägdach erfolgt die Montage mittels Gestellsystem, das fachmännisch mit den Dachbalken verbunden wird. Gegebenenfalls kann eine Gerüststellung nötig sein.

Wer versichert mir, dass mein Dach die Photovoltaikanlage tragen kann?

In der Regel sollte Ihr Dach die geringe Zusatzlast einer PV-Anlage tragen können. Wenn Sie Zweifel haben sollten, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Bauherren oder Architekten. Alternativ können Sie auch einen Statiker beauftragen, um Ihr neues Bauvorhaben zu prüfen.

Wie werden die Kabel der Photovoltaikanlage verlegt?

Die Kabelführung wird im Aufmaßtermin vor Installation durch den ausführenden Solarteur durchgeführt. Geeignete Gegebenheiten wie zum Beispiel ein vorhandener Kaminschacht oder Leerrohre werden genutzt oder die Kabel werden verdeckt entlang der Außenwand gelegt und eine Bohrung zum Zählerschrank wird durchgeführt. Auf Ihre Wünsche und ästhetische Vorlieben wird natürlich so weit wie möglich eingegangen.

Wird ein neuer Zähler für die Photovoltaikanlage installiert?

Der normale Stromzähler wird im Regelfall durch einen Zweitarifzähler beim Anschluss der PV-Anlage ersetzt. Diese Leistung ist im Komplettpaket zum Festpreis enthalten, Ihnen entsteht kein finanzieller Mehraufwand. Ihr regionaler Solateur wird rechtzeitig vorher für die Terminabstimmung mit Ihnen in Kontakt treten.

Was ist zu tun, wenn der Zählerschrank erneuert werden muss?

Wenn im Zuge der technischen Prüfung festgestellt wird, dass Ihr Zählerschrank veraltet ist und nicht mehr den technischen Anschlussbedingungen des Verteilnetzbetreibers entspricht, ist eine Erneuerung des Zählerschrankes nötig. In diesem Fall müssen Sie einen Fachbetrieb mit dieser Vorarbeit beauftragen, sodass Ihr Zählerschrank den aktuellen Norm und DIN-Regelungen entspricht. Alternativ, können wir Ihnen auf Wunsch dazu gerne ein Angebot machen und einer unserer Fachpartner kann die Erneuerung am Tag der Installation Ihres Sonnendaches umsetzen.

Was tun, wenn eine Dachsanierung bevorsteht bzw. kurzfristig nötig ist?

Wenn in naher Zukunft eine Dachsanierung geplant ist, sollten Sie diese vorziehen und gleichzeitig den Bau Ihrer PV-Anlage mitplanen. Dadurch können Sie sich eventuelle Kosten z. B. für ein Gerüst sparen.

Nutzung

Ist es möglich meinen Stromlieferanten selbst zu wählen oder wird gleichzeitig ein Vertrag mit Vattenfall über die Stromlieferung abgeschlossen?

Der Stromlieferant ist frei wählbar und Sie sind nicht dazu verpflichtet einen Vertrag über den Strombezug mit uns abzuschließen. Informieren Sie sich gerne auf www.vattenfall.de über unsere aktuellen Stromtarife oder sprechen Sie uns direkt an.

Welche Beeinträchtigungen der Anlage werden durch Schnee, Regen oder Vogelexkremente ausgelöst?

Von einer dauerhaften Beeinträchtigung der Stromproduktion der PV-Anlage durch Schnee, Regen oder Vogelexkremente ist nicht auszugehen. Kurzfristig sind geringere Erträge denkbar, die in der Vorteilsrechnung bereits berücksichtigt sind. Schnee rutscht durch die glatte Oberfläche und Schräglage der Anlage schnell ab und führt nur kurzfristig zu geringeren Erträgen in der Produktion. Bei Regen ist kurzzeitig eine geminderte Stromproduktion zu verzeichnen. Allerdings sind die Module dafür ausgelegt auch bei diffusen Lichtverhältnissen die bestmögliche Stromproduktion zu gewährleisten. Vogelexkremente werden durch Regen abgewaschen, weshalb nicht von längerfristigen Mindererträgen auszugehen ist.

Ist ein Blitzschutz nötig?

Nein, die PV-Anlage benötigt für sich keinen Blitzschutz. Eine Einbindung in ein funktionierendes Blitzschutzkonzept ist aber selbstverständlich möglich.

Ist eine Abschaltung bei Überproduktion nötig?

Eine solche Abschaltung ist nicht nötig. Bei Anlagen mit Speichern ist eine dynamische Regelung möglich.

Wurden Brände nicht gelöscht, weil auf dem Hausdach eine Photovoltaikanlage installiert war?

In Deutschland ist kein Fall bekannt, bei dem ein Brand aufgrund einer PV-Anlage nicht gelöscht werden konnte. Dies hat das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme nachrecherchiert.

Ist es möglich als Vermieter den Solarstrom der Photovoltaik-Anlage an die Mieter weiter zu verteilen?

Haben Sie Interesse an einem Photovoltaik-Mieterstrom-Modell, dann stehen Ihnen unsere Kollegen der Vattenfall Energy Solutions GmbH gern für alle Fragen zur Verfügung. Informieren Sie sich unter: www.mieterstrom.vattenfall.de/solar

Welche Auswirkungen können hinsichtlich Umsatz-, Einkommens- und Gewerbesteuer entstehen?

Hier kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden und wir dürfen Sie hierzu leider aus rechtlichen Gründen nicht beraten. Es kann allerdings ein steuerlicher Leitfaden zur ersten Übersicht zur Verfügung gestellt werden, mit dem Sie sich an Ihren Steuerberater wenden können.

Muss ich als Kunde die Photovoltaikanlage bei der Bundesnetzagentur selbst anmelden?

Der Kunde ist per Gesetz dazu verpflichtet seine PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur selbst anzumelden. Dies geschieht unbürokratisch online am Installationstag und ist sehr einfach umsetzbar. In der Regel wird dann anschließend eine Kopie der schriftlichen Anmeldebestätigung der Bundesnetzagentur zusammen mit Bankdaten und Steuernummer an den Netzbetreiber weitergeleitet, der erst dann die EEG-Vergütung überweist. Es ist durchaus sinnvoll schon vor dem Installationstag mit einem Steuerberater zu sprechen bzw. dem Finanzamt den geplanten Bau der PV-Anlage mitzuteilen, um ggf. eine neue Steuernummer zu beantragen und möglichst frühzeitig die EEG-Vergütung seitens Verteilnetzbetreiber zu erhalten.

Wenn ich meine Photovoltaikanlage von Vattenfall Smarter Living später entsorgen will, wie hoch sind dann die Entsorgungskosten?

Hier kann natürlich heute noch keine verifizierbare Summe für in 30 Jahren genannt werden. Allgemein ist aber zu sagen, dass die Kosten moderat sein sollten. Es geht primär um die Demontagekosten durch einen Installateur. Die Entsorgung bzw. das Recycling ist nach der derzeitigen Gesetzeslage kostenlos. Zudem sind die Hersteller der verbauten Module Mitglieder des PV Cycle und sichern eine kostenlose Entsorgung zu.

Versicherung, Wartung und Reparatur

Brauche ich zusätzliche eine Versicherung und einen Wartungsvertrag?

Grundsätzlich ist es ratsam nach der Installation eine Meldung an die eigene Gebäudeversicherung zu machen.
Des Weiteren bieten wir Ihnen einen umfassenden Servicevertrag an, der Versicherung und Wartung umfasst. Und das Beste daran: unseren Servicevertrag erhalten Sie zu einem günstigen Festpreis von nur 120 Euro jährlich. Egal ob kleine oder große Reparatur, regelmäßige Wartung oder Schadensfall: wir stehen Ihnen zur Seite!

Wer kümmert sich um den Abbau meiner Photovoltaikanlage, wenn am Dach Arbeiten vorgenommen werden müssen?

Grundsätzlich prüfen unsere Solateure vor Installation, dass sich Ihr Dach in einem guten Zustand befindet und allen relevanten Normen und Regeln entspricht. Falls dennoch über die Lebensdauer Ihrer Anlage diese teilweise oder ganz abmontiert und reinstalliert werden muss, müssen Sie als Anlagenkäufer für die Kosten aufkommen. Aber wir können Ihnen hierzu gerne behilflich sein und Ihnen einen geeigneten Fachpartner in Ihrer Umgebung vermitteln.

Muss meine Anlage gereinigt und gewartet werden und wenn ja, wie oft?

Ihre Anlage sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt und gewartet werden. Der Gesetzgeber schreibt ein vierjähriges Wartungsintervall vor. Bei unserem Servicevertrag sind Wartung sowie kleine Reparaturen bereits inbegriffen.

Haben Sie weitere Fragen, die hier nicht beantwortet sind? Dann freuen sich unsere Solar-Experten auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kostenlose Beratung